Brandverhalten von „Deck“ Abdeckungen mit Polyurethan Isolierung

Einer der häufigsten Fehler, der bei der Einschätzung des Brandverhaltens von Baumaterialien gemacht wird, ist die verschiedenen Materialien individuell zu betrachten ohne einen Blick auf die Gesamtstruktur zu werfen. Wie sich in verschiedenen Studien, wie der von ANPE (Arbeitsamt) und PU EUROPE im Laboratorium von LS Fire Testing Institute gezeigt hat, ist es wichtig die Gesamtbaulösung zu bewerten und die Endanwendung der benutzten Produkte nachzubilden, um an die Realität angepasste Werte zu erhalten. 

Reaccion fuego cubiertas deck

 

Die Reproduktion des tatsächlichen Brennverhaltens der Materialien

Der B-Roof Versuch orientiert sich an der Einhaltung der internationalen Normen im Bezug auf Brandverhalten von Abdeckungen und deren Beschichtungen bei Feuern im Außenbereich. Der Zweck, der durch den B-Roof Versuchen erreichten Klassifizierung, ist realistischere Information über das Brandverhalten der Materialien bevor ein echtes Feuer ausbricht zu bieten.

Im Gegensatz zu anderen Klassifizierungen,simuliert der B-Roof Versuch den Effekt von Luft (entscheidend in der Brandverbreitung in Abdeckungen) und eine wasserdichte organische Menbrane wird auf dem Material angebracht (um den Zustand im Gebäude zu simulieren). Wenn wir uns nur auf die Bewertung des Brandverhaltens durch Versuche an individuellen Rohprodukten anstatt der gesamten Endverwendung konzentrieren, packen wir das Problem unvollständig an und passen es nicht der Realität im Bau an.

 

Verhaltensunterschiede zwischen „Deck“ Abdeckungen aus Mineralwolle und aus Polyurethan

Wenn wir die Brandschutzklassifizierung der gesammelten Regelungen in Betracht ziehen, hat Mineralwolle eine höhere Qualifizierung (A1) als Polyurethan (B-s 1,d0), was haupsächlich daran liegt, dass Polyurethansysteme als brennbare Materialien eingestuft werden.

Nichtsdestotrotz, beim Vorliegen beider Materialien in den B-Roof Versuchen, blieben die Polyurethan Decks unterhalb der erforderten Grenze, hatten also ein sicheres Brandverhalten, während im Gegenteil, die Decks aus Mineralwolle die Brandverbreitung nicht vermieden sondern sogar die Flammen auf dem Dach  gefördert haben. Dieses liegt im Wesentlichen an dem produzierten 'Schornsteineffekt'.

 

Die Gefahr des Schornsteineffekts

Reaccion fuego cubiertas deck 2

Schornsteineffektsprobe innerhalb der B-Room Versuche (t2). Quelle: IPUR

Mineralwollprodukte sind nicht brennbar aber sie sind faserig, und bei der Ausführung der B-Roof Versuche mit Simulierung von Luftströmung, lies deren Struktur die Luft durch die Abdeckungslagen zirkulieren, was einen Schornsteineffekt verursachte, der duch die wasserdeichte Membrane gefördert wurde. Dieses Phänomen erklärt das mangelhafte Verhalten der „Deck“ Abdeckung mit Mineralwolle im Vergleich zu der mit Polyurethansystemen.

 

Videos: tests zum Brandverhalten von Polyurethan

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL