Zu beachtende Wetterbedingungen bei der Polyurethaneinspritzung

Der feste Polyurethanschaum ist ein unverwesliches, geruchloses, schimmelfestes, ausschussfestes und chemisch neutrales Material. Es ist auch widerstandsfähig gegenüber den am häufigsten benutzten Materialien im Bauwesen und biochemisch inert. Es ist auch stark widerstandsfähig gegenüber den im Bauwesen benutzten Lösungsmitteln wie denen, die in Farben, Klebstoffen, Bitumenmasse, Holzschutzmitteln und Dichtungsmassen enthalten sind.

Es ist auch stabil gegen Abgase und aggressive Industrieatmosphäre. Es weist eine gute Formstabilität in einem Temperaturbereich von -50ºC bis +110ºC auf, wobei für kurze Zeiträume  250ºC erreicht werden können.

Diese Eigenschaften zusammen mit denen, die es als Isolierungsmaterial aufweist, schaffen ein besonders für das Bauwesen geeignetes Produkt dank seiner Stabilität und langen Lebensdauer.

Condiciones climáticas a la hora de aplicar poliuretano que debes tener en cuenta 2

Kontrolle der Arbeitsdurchführung

Der Anwender muss beachten, dass die Umgebungsbedingungen in dem auf dem technischen Blatt des ausgesuchten Polyurethansystems Bereich bleiben. Sofern nicht anders angegeben, müssen folgende Anwendungsbedingungen berücksichtigt werden:

  • Umgebungstemperatur: zwischen 5ºC und 40ºC.
  • Temperatur des Trägermaterials: über 5ºC.
  • Umgebungsfeuchtigkeit: unter 85%.
  • Feuchtigkeit des pörosen Trägermaterials: unter 20%.
  • Feuchtigkeit des porenfreien Trägermaterials: trocken.

Das Polyurethan passt sich an die Bewegungen des Trägermaterials an und weist ein sehr gutes Verhalten gegen Rissbildung auf. Rissbildungen werden weder durch die von den Strukturbewegungen hervorgerufenen mechanischen Belastungen, durch die vom Wetter und Tag-Nacht-Rhythmus abhängigen Temperaturbelastungen noch dem eigenen Rückzug des Materials auftreten.

 Condiciones climáticas a la hora de aplicar poliuretano que debes tener en cuenta 1

 

Vorsichtsmaßnahmen der Inbetriebnahmearbeiten

Um eine Kontrolle der Polyurethansinbetriebnahmenarbeiten durchzuführen, wird die Überwachung der UV-Strahlenbelastung der Polyurethansysteme empfohlen. Der feste Polyurethanschaum, der vor Ort aufgesprizt wird, weist ein hervorragendes Verhalten gegen Witterungseinflüsse (Wasser, extreme Temperaturen, Wind...) auf. Nur eine langfristige UV-Strahlenbelastung wie die des Sonnenlichtes kann das Material beschädigen.

Langfristige Sonneneinstrahlung zerstört die Oberfläche des Polyurethans und lässt diese staubig aussehen, wobei sich die Stärke um 1 oder 2 Millimeter pro Jahr verringert.

Um die negativen Folgen der Sonneneinstrahlung zu vermeiden, soll man Außenanwendungen mit bestimmten Materialien wie Polyurethanelastomeren, Polykarbamide, Anstriche oder weitere Sorte von Außenbeschichtigungen beschichten lassen. Diese Schutzbeschichtungen müssen zu ihrer Erhaltung und Wartung beobachtet werden. Teilweise beschädigte Schäume sollen mit einer Drahtbürste oder Druckwasser gereinigt und anschließend mit einer neuen Schicht von Polyurethanschaum und dem entsprechenden oberflächigen Schutz versorgt werden. 

 Nuevo llamado a la acción

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL