Wärmedämmung von Flachdächern: Typologien und Empfehlungen

Flachdächer sind solche, die aus einer oder mehreren Dachflächen  mit einer Neigung von weniger als 5%, bestehen. Diese Flachheit ermöglicht es, daß das Dach von Personen begehbar ist.

Die hygrothermische Isolierung eines Flachdachs ist unerlässlich um den Komfort im Hausinneren zu garantieren und da es um eine praktisch ebene Oberfläche geht, muss vorhandenes Wasser gesammelt und in die Richtung von Abflüssen geleitet werden. Darüber hinaus wird der Energieverlust eines Gebäudes durch das Dach auf bis zu 30% des Gesamtverlusts gaschätzt. Deswegen spielt die Isolierung so eine wichtige Rolle.

aislamiento térmico para cubiertas planas 1

 

Typologie von Flachdächern

Gemäß der Ventilation:

  • Kalt: Luftkammer zwischen der Struktur und der Außenverkleidung.
  • Warm: Die Verkleidung und die Isolierung ruhen direkt auf der Struktur.
  • Ventiliert: Zwei Schichten, die durch eine ventilierte Luftkammer getrennt sind. Die obere Schicht schützt den Rest des Daches vor Witterungseinflüssen, während die untere thermische Isolierung bietet.

Gemäß der Anordnung der Isolierung:

  • Traditionell: die Abdichtung wird auf die Wärmedämmung montiert.
  • Invertiert: die Wärmedämmung wird auf der Abdichtung angebracht.

Gemäß der Endausführung:

  • Passierbar: Isolierungs- und Abdichtungssysteme erlauben das Betreten von Personen.
  • Nicht passierbar: kann nur gelegentlich betreten werden um eventuelle Vorfälle mit dem Dach zu lösen.
  • Begrünt: das Dach ist mit einer Schicht Gartenerde bedeckt und als Gartendach bepflanzt.
  • Überflutet: eine Variante des Gartendaches, steht permanent unter mehreren Zentimetern Wasser.

aislamiento térmico para cubiertas planas 2

 

Empfehlungen zur korrekten Isolierung eines Flachdachs

Unabhängig von der Art des Daches, das Spanische Baugesetz (CTE) verlangt, daß der Unduchlässigkeitsgrad einzig und unabhängig von klimatischen Faktoren ist. Bei Flachdächern sind einige Mindestanforderungen der Isolierung festgelegt, die erfüllt werden müssen.

Die Bedürfnisse des Gebäudes , das am besten geeignete Isoliermaterial und dessen notwendige Stärke, müssen untersucht werden. Es ist notwendig, daß die vom CTE festgelegten Mindeststärken,  eigehalten werden.

  • Falls die Isolierung mit der Abdichtung in Kontakt kommt, sollten die Materialien sich chemisch vertragen. Ist das nicht der Fall, ist eine Trennschicht, um den Kontakt zwischen den Materialien zu vermeiden, erforderlich.
  • Wählen Sie geeignete Isolierung falls diese in bleibendem Kontakt mit Wasser sein wird.
  • Soll das Dach passierbar sein? Dies bestimmt die Stärke der zu verwendenden Dämmungssysteme.
  • Sollte die Abdichtung beschädigt werden, muss sie reparierbar sein.
  • Kann Kondensation zwischen dem Abdichtungsmaterial und dem Dachträger erscheinen?
  • Besondere Aufmerksamkeit verdienen einzelne Punkte des Daches: Dehnungsfugen, Fugen von vertikalen Verkleidungen, Senken, Verankerungen usw.
  • Falls Kondensation auftreten könnte, muss eine Dampfsperre unmittelbar unter der Wärmedämmung angebracht werden.

 

Möchten Sie die Polyurethan-Systeme von Synthesia Technology und ihre Anwendungsgebiete kennenlernen? Laden Sie unseren Katalog herrunter:

Katalog Synthesia Technology

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL