Polyurethan und Mode: eine Union in ständiger Weiterentwicklung

Polyurethan ist auch in der Modewelt präsent. Neben Stoffen, die auf Polyurethan-Basis hergestellt werden, bietet die Wandlungsfähigkeit dieses Materials auch die Möglichkeit, es in anderen Bereichen der Modebranche einzusetzen: Wir befassen uns hier mit Polyurethan-Schaufensterpuppen.

Mannequins kamen im 19. Jahrhundert bei Schneidern und in Boutiquen in Gebrauch. Das Ziel dieser Puppen ist es, das menschliche Erscheinungsbild bestmöglich zu imitieren, um die langen Probe- und Maßnahmestunden zu vermeiden, die in der Entwicklung eines Kleidungsstücks erforderlich sind.


Von Anfang an wurden sie mit unterschiedlichen Materialien hergestellt und diese Materialien haben sich von anfänglich Wachs und Gips bis zu Polyurethansystemen hin entwickelt. Diese bieten große Vielseitigkeit beim Nachahmen von verschiedenen Oberflächen und Materialien.

Polyurethan und Mode: eine Union in ständiger Weiterentwicklung

 

Polyurethansysteme für Schaufensterpuppen

Die neuen Fertigungsmethoden für Mannequins 

Polyurethan-Systeme für Schaufensterpuppen bieten große Vielseitigkeit, da sie die Herstellung derselben mit unterschiedlichen Mechanismen und Endabfertigung ermöglichen.

Polyurethan-Systeme für Schaufensterpuppen passen sich nicht nur an die traditionellere Herstellung von Schaufensterpuppen mit vorgegebenen Gips- oder Modelformen in standartisierten Größen an, sondern sind auch in innovativen Lösungen wie dem 3D-Druck enthalten.

Die Technologie des Mappings und des 3D-Drucks ermöglicht die Herstellung von Mannequins nach wirklichen Modellen, was einen qualitativen Sprung in der Modewelt darstellt, da maßgeschneiderte Kleidungsstücke ohne die Anwesenheit des Kundens in der Nähwerkstatt hergestellt werden können. 

 

Polyurethan und Mode: eine Union in ständiger Weiterentwicklung

 

Polyurethansysteme für die Herstellung von traditionellen Schaufensterpuppen

Diese Innovationen sind jedoch weit entfernt vom Alltag in Nähwerkstätten. Währenddessen sind Polyurethan-Systeme trotzdem weiterhin in der traditionellen Fertigung vorhanden. Polyurethan ist als Endprodukt ein hochresistentes Material und gleichzeitig sehr flexibel in der Erstanwendung. Daher entsteht beim Einspritzen in eine Form, ein Polyurethan-Mannequin, das die Ansprüche des Herstellers erfüllt.

Elastomer System 9163

Synthesia Technology stellt das Elastomer-System 9163 her, eine Lösung zur Herstellung von maßgeschneiderten Mannequins.

Dieses System ist für die Herstellung von Teilen durch Rotationsformen entwickelt. Diese Teile weisen gute Festigkeit und gute physikalische sowie mechanische Eigenschaften auf.

Komponenten des Elastomer-Systems 9163

Dieses Polyurethansystem besteht aus zwei Komponenten:

  • KOMPONENTE A: Polyol 9163. Mischung aus Polyolen, die Katalysatoren, Vernetzer und Tenside enthalten.
  • KOMPONENTE B: Isocyanat HT16-N. MDI (modifiziertes Diphenylmethandiisocyanat)

 

¿Möchten Sie die Eigenschaften dieses Systems genauer kennenlernen? Sie können das technische Datenblatt auf unserer Kontaktseite anfordern. Sie erhalten es daraufhin per Email:

Kontaktieren Sie uns gern!

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL