Polyurethansysteme für den Bau und Industrie

Wie wird das projizierte Polyurethan richtig angewendet?

Um das projizierte Polyurethan richtig anzuwenden, muss man verschiedene Faktoren wie die Wetterbedingungen, die Ausrüstungseinstellungen und die Anwendungsarten und –weisen berücksichtigen.

Die Anwendungsoberfläche soll sauber, trocken und pulver- und fettfrei sein, um eine gute Haftung des Polyurethanschaums auf dem Trägermaterial zu ermöglichen. Wenn es sich um ein metallisches Trägermaterial handelt, soll es rostfrei sein und es wird ein angemessene Grundierung empfohlen. Die empfohlene Mindesttemperatur des Trägermaterials während des Aufspritzens liegt bei 5ºC.

Die Stärke der Beschichtigung kann kontrolliert und durch Änderung der Anwendungsgeschwindigkeit und/oder der Mischungskammer der Pistole verstellt werden. Man sollte bedenken, dass je weniger Schichten für die gleiche Stärke angewendet werden, desto höher ist die Leistungsfähigkeit des Schaumes. Allerdings sollte man keine zu große Materialstärke anwenden, um die Taschenbildung und weitere Probleme wegen der hohen Reaktionsexothermie zu vermeiden. 

Cómo aplicar correctamente el poliuretano proyectado 1

Schutz gegen UV-Strahlen

Der vor Ort aufgespritzte, feste Polyurethanschaum weist ein hervorrangedes Verhalten gegenüber Witterungseinflüssen auf. Er wird ausschließlich durch langfristige Aussetzung von UV-Strahlen bei direkter Sonneneinstrahlung angegriffen.

Langfristige Sonneneinstrahlung zerstört die Oberfläche des Polyurethans und lässt diese staubig aussehen, wobei sich die Stärke um 1 oder 2 Millimeter pro Jahr verringert.

Um die negativen Folgen der Sonneneinstrahlung zu vermeiden, soll man Außenanwendungen mit bestimmten Materialien wie Polyurethanelastomeren, Polykarbamide, Anstriche oder weitere Sorte von Außenbeschichtigungen beschichten lassen. Diese Schutzbeschichtungen müssen zu ihrer Erhaltung und Wartung beobachtet werden. Teilweise beschädigte Schäume sollen mit einer Drahtbürste oder Druckwasser gereinigt und anschließend mit einer neuen Schicht von Polyurethanschaum und dem entsprechenden oberflächigen Schutz versorgt werden. 

 

Rissvermeidung wegen Dehnungsfugen

Wenn der Polyurethanschaum direkt auf den Dehnungsfugen aufgespritzt wird, können Risse wegen der Ausdehnung oder Kontraktion des Trägermaterials auftreten. Diese Wirkung wird besonders wichtig bei Überdachungen oder Terrasen, auf die der Auftritt von Rissen die Abdichtung beeinträchtigen kann. Das kann einfach vermieden werden, wenn beim Aufspritzen die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen vorgenommen werden und die Dehnungsfuge richtig behandelt wird.

Obwohl der Polyurethanschaum eine gewisse, permanente Verformung zulässt, kann der Schaum keine von der Wirkung der Ausdehnung-Kontraktion erzeugten Belastungen auf sehr breite Fugen (2 bis 4 cm) aufsaugen. Diese Belastungen sollen verbreitet werden, damit sie aufgesaugt werden können, wobei ihre Wirkung durch die Installation einer elastischen Trennmembrane, wie zum Beispiel, aus 30-cm Synthesekautschuk, verringert wird. Auf dieser Trennmembrane wird dann der Polyurethanschaum aufgespritzt.

 

Nuevo llamado a la acción

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL