Polyurethansysteme für technische Laboraustattungen

Polyurethan ist ein Polymer, das in Labors sehr aktuel ist, nicht nur in den durchgeführten Experimenten, sondern auch als Teil der technischen Ausrüstung eines Labors.Polyurethansysteme bieten den Geräten eine hohe Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit, und durch die unterschiedlichen Dichtegrade passen sie sich den unregelmäßigsten Formen an.

Magnetische Rührwerke, Photometer, Vertikalagitoren, chemische Selbstanalysatoren, Lasermaschinen, Wassererhitzer, Verdünner, klinische Analysengeräte, Zentrifugenmaschinen... Sogar die Hocker, auf denen die Forscher sitzen.

equipamiento-laboratorio-poliuretano

 

Die Beständigkeit von Polyurethan: Schlüsselfaktor für technische Ausstattung

Im Laborator-Bereich müssen Maschinen und Anlagen ein ausgezeichnetes Verhalten und eine ausgezeichnete Widerstandsfähigkeit aufweisen, da sie sehr extremen Situationen standhalten müssen, um die ersuchten Ergebnisse zu erzielen.

Daher müssen die Gehäuse der Geräte, entsprechend der Forschungsentwicklung der jeweiligen Labore, in der Lage sein, Druck, Flexion, Traktion, Abrasion, Materialermüdung, Dimensionsstabilität, elektrischen Widerstand, Brand usw. standzuhalten.

Eine der Eigenschaften, die den Widerstand gegen die eine oder die andere Einwirkung bestimmt, ist die Dichte der Polyurethansysteme.

Equipamiento técnico de poliuretano

Klassifizierung der Polyurethansysteme entsprechend ihrer Dichte

Polyurethansysteme werden entsprechend ihrer Dichte in drei Typen eingeteilt:

  • Polyurethan von sehr hoher Dichte (RIM): mit einer Dichte von 1.100 Kg/m3, sind diese Systeme ideal für Geräte die klimatischen Belastungen ausgesetzt sind. Seine Wiederstandskraft gegen Stöße ist sehr hoch und es ist sehr elastisch.
  • Polyurethan von hoher Dichte (Hartschaum): mit einer Dichte von 650 Kg/m3, zeigt es sich als perfekt für Maschienengehäuse und Laborgeräte, da es durchaus hart und wiederstandsfähig ist.  
  • Polyurethan von mittlerer Dichte (Integral): mit einer Dichte von 400 Kg/m3, sind diese Systeme für Sitze, Griffe und andere Teile mit Kontakt zum Körper geeignet. Sehr weich in der Handhabung und sehr elastisch, brauchen sie eine metallische Stützstruktur.

 

Polyurethasysteme Synthemad 9411-AE und 9411L-AE

Die Polyurethansysteme 9411-AE y 9411L-AE sind eine Lösung für die Gehäuse von elektrischen Geräten und Labormaschienen.

Sie sind für die Herstellung von geformten Teilen von hohem technischen Wert in einer großen Dichteauswahl entwickelt, wie z.B. technische Teile, elektrische Laborgeräte oder Computer.

Komponenten

Dieses Polyurethansystem besteht aus:

  • Komponente A: Polyol 9411-AE. Mischung aus Polyolen, die Katalysatoren, brandhemmende Additive und Stabilisatoren enthält.
  • Komponente B: Isocyanat H30. MDI (Diphenylmethanodiisocyanat).

Und für Systhem 9411L-AE:

  • Komponente A: Polyol 9411L-AE. Mischung aus Polyolen, die Katalysatoren, brandhemmende Additive und Stabilisatoren enthält.
  • Componente B: Isocyanat H30. MDI (Diphenylmethanodiisocyanat).

 

Möchten Sie mehr erfahren? Fordern Sie das technische Datenblatt auf unserer Kontaktseite an:

Kontaktieren Sie uns gern!

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL