Polyurethansilosierung mit geringerer Dichte: Polyurethan-Spray S-OC-010

Polyurethansysteme mit geringer Dichte sind ideal um die thermoakustische Isolierung in Gebäuden zu verbessern. Ihre Anwendung bietet mehrere Vorteile an, wie zum Beispiel, die Entfernung von Wärmebrücken, eine gute Haftfähigkeit am Trägermaterial oder die einfache Mobilität, wobei keine voluminöse Produkte transportiert oder gelagert werden müssen.

Das Polyurethan-Spray S-OC-010 ist ein Polyurethansystem, das für die Verbesserung der thermoakustischen Isolierung gegen Luftschall in Gebäudeeinhäusungen, sowohl für Trennwände zwischen den Einwohnern als auch für Außenfassaden, geeignet ist.

Poliuretano de baja densidad Poliuretan Spray S-OC-010 1

 

Das Polyurethansystem Polyurethan-Spray S-OC-010

Polyurethan Spray S-OC-010 ist ein zweikomponentiges, thermoakustisches Polyurethansystem: Polyol und Isocyanat. Das System wird vor Ort angewendet, wobei offenzellige Schäume mit geringer Dichte (9-11 g/l) und guten Eigenschaften zur Schallabsorption geschaffen werden. Das Polyurethansystem Spray S-OC-010 weist keine für die Ozonschicht schädigende Schaummittel auf.

 

Leistungen

Freie Dichte

 10±1 g/l

Kernrohdichte

 10±1 kg/m3

Geschlossene Zellen

 <20%

Brandverhalten (e=60 mm)

 F

Wasserdurchlässigkeit (Wp)

 ≤3’5 kg/m2

Wasserdampfwiederstandszahl (μ)

 ≥5

Akustische Absorbtion

 0,5

Luftströmungswiederstand r

 5-6 kPa s/m2

Dynamische Festigkeit s’

 4,83 MN/m3

Wärmeleitfähigkeit

 35-300 mm: 0,036 W/mK

 

Anwendung des Polyurethansystems Spray S-OC-010

Das Polyurethansystem Polyurethan-Spray S-OC-010 wird mit heizbaren Hochdruckgeräten im Mischungsverhältnis von 1:1 aufgespritzt. Seine Hauptanwendung ist die Verbesserung der thermoakustischen Isolierung gegen Luftschall in Gebäudeneinhausungen, sowohl für Zwischenwände zwischen Nachbarn als auch für Fassaden.

Beim Einsatz soll man eine übermässige Überschneidung der notwendigen, nachfolgenden Schichten zur Oberflächenbedeckung vermeiden. Auf diese Weise verringt man die Unregelmässigkeiten auf der aufgespritzten Oberfläche und kontrolliert man die Dicke besser.

Die empfohlene Solltemperatur der Schläuche und Vorwärmer beträgt 50°C bis 60°C.  Der empfohlene Anfangsdruck beträgt 800-1200 psi. Die empfohlene Mindesttemperatur des Trägermaterials während des Aufspritzens beträgt 5 ° C und die Komponententemperatur beträgt 20-30ºC.

Poliuretano de baja densidad Poliuretan Spray S-OC-010 2

 

Test des Brandverhalten für das Polyurethan-Spray S-OC-010 

 

Eigenschaften

Euroklasse

Bedingungen

Brandverhalten bei Endanwendung

 B s1 d0

Laminierte Gipsplatte (15 mm).

Luftkammer (15-20 mm).

 

Test der akustischen Absorbtion für das Polyurethan-Spray S-OC-010

Festgestellt wurde die Schallabsorbtion von Polyurethan-Spray S-OC-010 bei verschiedenen Frequenzen in einem Hallraum gemäß der Norm UNE-EN 20354:1993 (UNE=Spanische Association für Standardisierung). Die erhaltenen Ergebnisse sowie die Schallabsorptionswerte sind wie folgt:

 

Frequenz (Hz)

Akustischer Absortionskoeffizient
UNE-EN 20354:1993

Poliuretan Spray S-OC-010

Poliuretan Spray

125

0,20

0,12

250

0,40

0,18

500

0,80

0,27

1.000

0,60

0,19

2.000

0,40

0,62

4.000

0,50

0,22

NRC (Koeffizient der Reduktion der Schallübertragung)

0,50

0,32

 

Möchten Sie die effizienteste Lösungen zur thermoakustischen Isolierung? Laden Sie das folgende Dokument herrunter oder kontaktieren Sie uns:

Guide of polyurethane solutions for thermal and acoustic insluation

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL