Polyurethan-Spray RF-351-C: eine feuerbeständige Lösung aus isolierendem Polyurethan

Polyurethansysteme sind sicher gegen Brände und werden je nach Endanwendung eingestuft. Dies ermöglicht, über genaue Informationen ihrer tatsächlichen Brandverhalten zu verfügen. Die Endanwendung berücksichtigt Dehnungen, Befestigungen, Beschichtungen und Schutz und deswegen kann das gleiche Produkt über verschiedene Einstufungen verfügen.

Das Polyurethan-Spray RF-351-C ist ein geeignetes Polyurethansystem zur Verbesserung der Wärmeisolierung von Wohnungen, industriellen Anlagen, Tankschiffen und Kammern.

Poliuretano resistente fuego Poliuretan Spray RF-351-C 1

 

Das Polyurethansystem: Polyurethan-Spray RF-351-C

Das Polyurethansystem “Polyurethan-Spray RF 351-C” ist ein geschlossenzelliger, fester Polyurethanschaum aus zwei Komponenten (Polyol und Isocyanat), der FKW (HFCs) zu einer aufgespritzten Wärmeisolierung beinhält.

Das System Polyurethan-Spray RF-351-C wurde mit der Stufe N für die Produktqualität von AENOR und auch als Material zur Wärmedämmung für Gebäudenanwendungen mit der Brandklasse Cs3d0 zertifiziert.

Es bietet vielfältige Vorteile wie zum Beispiel:

  • Die Beseitigung von Wärmebrücken.
  • Eine gute Haftung auf dem Trägermaterial.
  • Einfache Mobilität, da keine sperrigen Materialien transportiert oder gelagert werden müssen, wie es bei anderen Isolierprodukten der Fall ist. 

Leistungen

Freie Dichte

 34±3 g/l

Angewendete Durchschnittsdichte

 35-45 kg/m3

Geschlossene Zellen

 ≥90%

Biegefestigkeit (Pfeil)

 2’20 kg/cm2 (15 mm)

Brandverhalten (e=60 mm)

 C-s3d0

Wasserdurchlässigkeit (Wp)

 ≤0’20 kg/m2

Wasserdampfwiederstandszahl (μ)

 ≥60

Wärmeleitfähigkeit

 25-60 mm: 0,028 W/mK

 Videos: tests zum Brandverhalten von Polyurethan

 

Anwendung des Polyurethan-Spray RF-351-C Systems

Das System Polyurethan-Spray RF-351-C wird mit heizbaren Hochdruckgeräten im Volumenmischverhältnis von 1:1 aufgetragen. Seine Hauptanwendungen sind die Wärmedämmung von Gebäuden, Wohnhäusern (Trennwänden), eingezogene Decken, Industrie- und Landwirtschaftsgebäuden, Tankschiffen und Kammern.

Die empfohlene Schlauchtemperatur ist, je nach Umgebungsbedingungen, zwischen 30 und 50ºC. Die empfohlene Mindesttemperatur des Unterbodens während der Projektion ist  5ºC.

Die Oberflächen sollen sauber, trocken, staub- und fettfrei sein, um eine gute Haftfähigkeit des Schaums auf dem Unterboden zu gewährleisten. Bei metallischen Trägermaterialien müssen außerdem die Oberflächen rost- und zunderfrei sein, um eine gute Haftfähigkeit zu gewährleisten.

Die Schaumleistung hängt von folgenden Faktoren an:

  • Wetterbedingungen: Temperatur und Feuchtigkeit von Umgebung und Unterboden sowie weitere Umwelteinflüsse (Wind, usw.).
  • Ausrüstungseinstellung, angemessenes Verhältnis.
  • Anwendungsart: senkrecht, waagerecht, Decke.
  • Anwendungsweise: Dicke der Schichten, Lackauftrag.

 

Tests für das Brandverhalten des Polyurethan-Spray RF-351-C

Eigenschaften

Einheit

RF-351-C

Brandverhalten

50 mm Dicke mit Asbestunterboden aus 7 mm

Klasse

M1

Brandverhalten

Euroklasse SBI

Euroklasse

C-s3d0

 

 

Videos: tests zum Brandverhalten von Polyurethan 

Verwandte Artikel

Einen Kommentar hinterlassen

VORGESTELLTERARTIKEL

 

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Das Brandverhalten von Polyurethan: falsche Mythen

Im Folgenden werden wir eine Reihe von Daten und wissenschaftlichen Studien, die diese falschen Annahmen über das Brandverhalten von Polyurethan zerlegen, zusammenstellen.

Mehr lesen

MEISTBESUCHTER ARTIKEL